Neuigkeiten: 
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist eine Registrierung nicht möglich. Wer Interesse hat, sich bei uns zu beteiligen, schreibt bitte eine Email mit Forumsnamen, Email und Passwort an info@kickersfreunde.de.
Teile des Forums sind aktuell von Gästen einsehbar.

Autor Thema: Der FSV Frankfurt möchte gerne beim OFC was holen  (Gelesen 117 mal)

Offline Bergigel

  • Trainer
  • Administrator
  • Goal Getter
  • *****
  • Beiträge: 2151
Der FSV Frankfurt möchte gerne beim OFC was holen
« am: 26. August 18, 10:35:55 »
Geben wir Ihnen nichts  :ofc12:
Wir brauchen noch 12 Punkte , es begann mit 75 Punkten

Offline Igelin

  • Kickershexe
  • Administrator
  • Goal Getter
  • *****
  • Beiträge: 969
Re: Der FSV Frankfurt möchte gerne beim OFC was holen
« Antwort #1 am: 26. August 18, 20:36:26 »
Auja, mein erstes Spiel gegen eine Frankfurter Mannschaft live. Das letzte Mal als sie bei uns Gast waren, musste ich arbeiten und frage mich heute noch wieso das Spiel um 18:30h angepfiffen wurde.
Für Technikfragen ist die Igelin zuständig.

Offline Bergigel

  • Trainer
  • Administrator
  • Goal Getter
  • *****
  • Beiträge: 2151
Re: Der FSV Frankfurt möchte gerne beim OFC was holen
« Antwort #2 am: 28. August 18, 11:26:05 »
Von Bornheim kommt der FSV zum Berg

Beide Vereine haben da letzte Woche schwer Werbung für sich gemacht,
der OFC mit einem Auswärtssieg in Dreieich und der FSV mit einem Sieg
am Bornheimer Hang. Wir sollen schönstes Fussballwetter bekommen
es ist ein Traditionsderby zweier alten Bekannten aus der Fussballwelt.
Grund genung etwas näher hinzuschauen.

FSV Frankfurt

Na da freu ich mich auf das genaue hinschauen, der FSV hat dieses
Jahr stark begonnen. In Saarbrücken hat man einen Dreier geholt
und das mit einem Auswärtssieg von 3 zu 0. Es folgte das Spiel
gegen Stadtallendorf das am Hang mit 0 zu 0 ausging. Auf nach Steinbach
Haiger und dort verlor man mit 2 zu 1 auch knapp. Da kam man schon
gegen Waldhof Mannheim viel deutlicher unter die Räder, und das im TV
gezeigte Spiel war keine Werbung für den FSV Frankfurt. 5 zu 1 bekam
man eingeschenkt. Balingen legte dann zu Hause nach und wieder ging der
FSV ohne Punkte mit 2 zu 1 unter. Dieser Negativtrend konnte dann letzte
Woche gegen Pirmasens mit einem 2 zu 0 am Hang gestoppt werden.
Wer mitgezählt hat ist im Vorteil, der FSV hat also 8 Tore gemacht und
9 Gegentore bekommen, dabei 5 in einem Spiel. Das macht dann Minus 1
bei den Toren. Punkte hat man einen weniger als wir, was dann aber gleich
mal Platz 12 ist. Die besten Torschützen sind mit je 3 Buden Soultani und
Schick.

Kickers Offenbach

Verkünden will ich euch nun vom neuem OFC, der Spiele spielt und auch
gewinnt. Vergessen sind die Zeiten wo der OFC nur spielte in der zweiten
Halbzeit. Männer laufen auf mit breiter Brust, die Pässe in die Tiefe kommen
sehr genau. Oder.

Es macht wieder Spass auf den Berg zu gehen.

Fahren wir den dritten Sieg in Folge ein ? Unmöglich ist das nicht, auch wenn
der FSV sich zerreißen wird um bei uns was mitzunehmen, die Vergangenheit
spricht klar für uns. In 8 Spielen gegen den FSV Frankfurt haben wir Null mal
verloren am Berg und mussten nur zwei mal die Punkte teilen. So einen
Gegner sehe ich gerne an den Berg kommen. Und um es nicht zu verschweigen,
in Frankfurt beim FSV haben wir 4 mal gewonnen und 4 mal wurden die Punkte
geteilt. ( Quelle kicker.de ) Also ungeschlagen gegen die Bornheimer ....... OK,
etwas schwerer wird es schon und ich denke wir spielen auf Augenhöhe, wir haben
den Vorteil des Heimspiels und der beiden Siege im Rücken, der Fahrtwind stimmt also.
Dazu die Mehrheit der Fans und ich habe den FSV gegen Mannheim gesehen im TV,
da ist nichts aber auch gar nichts wovor wir Angst haben müssen, die spielen wir
locker an die Wand. Bloß nicht den Gegner stark machen.

Fazit

Wir haben das bessere Stadion, wir haben die besseren Fans, wir haben die
besseren Einzelspieler, die Bilanz spricht für uns, der Fahrtwind passt. Und
wir haben Toiletten, bitte aufpassen. Wir sollten gewinnen. :bounce: :bounce:

Meine Aufstellung

--------------------Brune

Marx-----Albrecht-----Kirchhof-----Scheffler

Vetter---------Ko------------Garic-----------Firat

---------------Hirst-----------Treske----------------

Bitte verlängern mindestens 2 Jahre mit

Vetter, Marx, Hirst und Garic

damit hier wenigstens mal Ruhe ist.
Wir brauchen noch 12 Punkte , es begann mit 75 Punkten

Offline Bergigel

  • Trainer
  • Administrator
  • Goal Getter
  • *****
  • Beiträge: 2151
Re: Der FSV Frankfurt möchte gerne beim OFC was holen
« Antwort #3 am: 31. August 18, 15:29:19 »
OFC empfängt FSV Frankfurt zum Nachbarschaftsduell
Am 7. Spieltag der Regionalliga Südwest empfangen die Offenbacher Kickers am Sonntag den FSV Frankfurt. Spielbeginn im Sparda-Bank-Hessen-Stadion ist um 15 Uhr.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz beider Vereine stellten sich heute die Trainer Alexander Conrad (FSV Frankfurt) und Daniel Steuernagel (Kickers Offenbach) den Fragen der Medienvertreter. Als Ehrengast mit auf dem Podium anwesend war Karlheinz Volz, der beiden Klubs eng verbunden ist.

Karlheinz Volz hütete zwischen 1968 und 1971 das Tor der Offenbacher Kickers, mit dem OFC gewann er im August 1970 den DFB-Pokal. Beim 2:1 im Finale gegen den 1. FC Köln parierte Volz seinerzeit in der 81. Minute einen Strafstoß und avancierte damit zu einem der Matchwinner. Von 1972 bis 1980 stand der gebürtige Frankfurter dann im Tor des FSV Frankfurt, allein in den fünf Spielzeiten in der 2. Bundesliga absolvierte er dabei 153 Begegnungen.

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge steht der OFC vor dem Nachbarschaftsduell mit acht Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Am vergangenen Samstag setzte sich das Team von Trainer Daniel Steuernagel mit 0:1 bei Hessen Dreieich durch. Die Gäste vom FSV Frankfurt sind mit nur einem Zähler weniger Tabellenzwölfter. Am vergangenen Wochenende schlugen die Bornheimer den FK Pirmasens mit 2:0.

Ligaübergreifend standen sich die beiden Traditionsvereine bereits 30 Mal gegenüber. In der vergangenen Spielzeit behielten die Kickers in beiden Partien die Oberhand. Dem 4:1 vor 7.658 Zuschauern auf dem Bieberer Berg folgte in der Rückrunde ein 1:3-Auswärtssieg am Bornheimer Hang.

Vor dem Anpfiff am Sonntag werden die beiden Mannschaften beim Betreten des Spielfelds von Nachwuchsspielern ihrer Vereine begleitet.

Karlheinz Volz
· Grundsätzlich tippe ich nie ein Ergebnis. Ich wünsche uns allen eine torreiche Begegnung, damit die Zuschauer zufrieden nach Hause gehen. Als Torwart stehe ich aber leider nicht mehr zur Verfügung.

FSV-Trainer Alexander Conrad
· Vor der großen Kulisse auf dem Bieberer Berg zu spielen ist immer etwas Besonderes. Ich freue mich auf das Spiel und hoffe, dass wir mit Punkten nach Frankfurt zurückkehren.

OFC-Trainer Daniel Steuernagel
· Ich erwarte eine intensive Partie mit vielen Zweikämpfen. Es ist wichtig, ebenso motiviert wie abgeklärt zu spielen. Wir wollen den dritten Sieg in Folge feiern, auch wenn Kirchhoff, Darwiche und Sentürk verletzt ausfallen.“

PM Offenbacher Fußball Club Kickers 1901
Wir brauchen noch 12 Punkte , es begann mit 75 Punkten

Offline Igelin

  • Kickershexe
  • Administrator
  • Goal Getter
  • *****
  • Beiträge: 969
Re: Der FSV Frankfurt möchte gerne beim OFC was holen
« Antwort #4 am: 02. September 18, 18:45:07 »
Ich glaube, geholt hat der FSV heute nichts, ausser das sich ihr Torverhältnis um 7 Tore verschlechtert hat. 

Hat heute richtig Spass gemacht der Mannschaft zuzuschauen. Es ist auch eine ganz andere Einstellung vorhanden, zu den ersten Spielen die wir gesehen haben. Hoffentlich bleibt es so!
Für Technikfragen ist die Igelin zuständig.

Offline Bergigel

  • Trainer
  • Administrator
  • Goal Getter
  • *****
  • Beiträge: 2151
Re: Der FSV Frankfurt möchte gerne beim OFC was holen
« Antwort #5 am: 02. September 18, 18:46:06 »
OFC mit Torfestival gegen FSV Frankfurt
Dreimal Firat, zweimal Hirst, Sawada und Vetter treffen für furios aufspielende Kickers.

Zur Sonntagsbegegnung vor 6.698 Zuschauern im Sparda-Bank-Hessen-Stadion empfingen die Kickers das Team vom FSV Frankfurt. Vor heimischer Kulisse sollte auch das zweite Nachbarschaftsduell binnen einer Woche gewonnen und der Aufwärtstrend bestätigt werden.

OFC-Trainer Daniel Steuernagel musste dabei auf seinen Kapitän verzichten, Kirchhoff hatte sich unter der Woche einer Operation unterziehen müssen und stand seiner Mannschaft nicht zur Verfügung. Für Kirchhoff rückte Lovric in die Startaufstellung.

Beide Mannschaften verzichteten auf eine Abtastphase, die Kickers von Beginn an in der Offensive und mit den ersten Chancen. Neun Minuten waren erst gespielt, da entschied Schiedsrichter Tobias Fritsch auf Strafstoß für den OFC. Treske war beim Kopfballversuch nach präziser Flanke von Firat im Strafraum zu Fall gekommen, Firat verwandelte sicher vom Punkt. Und die Kickers legten nach. Keine drei Minuten später war es Jake Hirst, der die nächste gefährliche Hereingabe von Firat zur 2:0-Führung verwandelte und die Fans zum Jubeln brachte. Treffer Nummer vier in seinem vierten Spiel und der Auftakt für ein furiose Vorstellung der Kickers.

Der überragend aufspielende Serkan Firat erhöhte nach einer halben Stunde auf 3:0, FSV-Keeper Aulbach war gegen den platzierten Distanzschuss in die rechte Ecke ohne Abwehrchance. Die Kickers kontrollierten Spiel und Gegner und sorgten mit schnellem Umschaltspiel immer wieder für Gefahr vor dem Gästetor. Mit dem Halbzeitpfiff war dann wieder Hirst an der Reihe, er spielte sich im Strafraum frei und verwandelte eiskalt: Tor Nummer fünf für den Goalgetter. Das 4:0 war gleichsam die Vorentscheidung im "kleinen" Mainderby.

In der zweiten Halbzeit kam Ikpide für Garic, der OFC weiterhin im Vorwärtsgang und unverändert torhungrig. Das 5:0 in der 57. Minute, Serkan Firat mit seinem dritten Tor in diesem Spiel per Direktabnahme in den Winkel, war das imposante Signal zur Fortsetzung der Torejagd. In der 65. Minute erlief sich Ko Sawada im Strafraum den Ball, umkurvte den Torhüter und schob den Ball zum 6:0 in die Maschen. Gesänge und Szenenapplaus von den Rängen, eine wie befreit aufspielende Mannschaft der Kickers auf dem Platz. Das Spiel war längst entschieden doch der OFC immer noch nicht satt. Auf Seiten der Kickers kamen Hodja und Hecht-Zirpel in die Partie, kurz vor Spielende vollendete Maik Vetter nach schöner Einzelleistung mit einem Flachschuss in die Torecke zum 7:0-Endstand.

Dritter Sieg in Folge, zweiter Sieg ohne Gegentor: die Kickers haben sich eindrucksvoll zurückgemeldet und kamen zu einem auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg. Gegner im nächsten Spiel der Offenbacher Kickers ist der SC Freiburg II, das Spiel im Möslestadion wurde auf Dienstag, den 11. September verlegt. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Mannschaftsaufstellung Kickers Offenbach
· Endres - Sawada, Marx, Albrecht, Lovric, - Firat, Hirst (71. Hecht-Zirpel) 21 Scheffler, Garic (54. Ikpide), Vetter - Treske (64. Hodja)

Torschützen
· 1:0 Firat (9. FE), 2:0 Hirst (12.), 3:0 Firat (27.), 4:0 Hirst (45.), 5:0 Firat (57.), 6:0 Sawada (65.), 7:0 Vetter (85.)

PM Offenbacher Fußball Club Kickers 1901
Wir brauchen noch 12 Punkte , es begann mit 75 Punkten