Kickers Offenbach - Flutlicht > Saison 2017/18

30. Spieltag: OFC gegen Wormatia Worms

(1/2) > >>

Igelin:
Der kleine Drache kommt wieder an den großen Bieberer Berg.

Achja, Igelchen, da fällt mir ein, Du schuldest mir noch was ;).

Bergigel:
Wormatia Worms zu Gast am Berg

und wieder überträgt Sport 1. machen wir
Werbung für uns selber und gewinnen wir
das Spiel.

Wormatia Worms die letzten 7 Spiele

In Worms macht man ungern habe Sachen, mit anderen Worten,
es gab erst 2 Unentschieden in der ganzen Spielzeit. Von den
letzten 7 Spielen hat man 3 gewonnen und 4 verloren, aber von
den den 3 gewonnenen fällt nur eines in die Rückrunde, das Spiel
gegen Koblenz, das man mit 1 zu 0 gewonnen hat. Gut, die Gegner
waren mit Walldorf, Mannheim, Saarbrücken und VFB II schon
eher stark.
Die reinen Daten, die Wormser haben die Saison 9 mal gewonnen,
zwei mal wurden die Punkte geteilt und 15 mal ging man mit
hängenden Köpfen vom Feld. Dabei schoss man 32 Tore und hat
49 bekommen also ist man hinten schon sehr anfällig mit Minus 17
in der Gesamtbilanz.
Das ganze für auswärts sieht so aus. In 12 Spielen hat man auswärts
4 mal gewonnen, zwei mal unentschieden gespielt und 6 mal verloren.
Dabei hat man 15 Tore geschossen und 19 bekommen also Minus 4
und steht damit auf dem 12 Tabellenplatz in der Auswärtstabelle.
Aufgefallen ist mir das Worms immer da punktet wo sie es auch
von Ihrer Qualität können, Stuttgarter Kicker, FSV Frankfurt und Koblenz
aus der jüngeren Vergangenheit stehen hier als Beispiel, auch wenn
alle zu Hause bezwungen wurden. So ist man auch auswärts für
Überraschungen gut, in Mainz II gewann man 4 zu 0. Das sollte ein
HALLO WACH auch für uns sein.

OFC und so

Der OFC scheint wirklich zurück in der Spur zu sein, das waren nun
zwei Auftritte wie ich mir sie erwartet hatte. Mainz II und auch der
FSV Frankfurt waren zwar keine Spitzenteams aber auch kein Fallobst.
Beide wurden bezwungen und das mit guten Leistungen. Ich hatte nach
Mainz eine Serie gefordert und hoffe das wir die gegen Worms auch
hinbekommen also weiter dreifach punkten. Konstanz, und das abarbeiten
von Spiel zu Spiel, kann uns in die Relegation führen.

Ein Blick auf unsere kommenden Gegner sollte uns Mut machen, mit Worms
und Koblenz kommen nun zwei Mannschaften die uns eher liegen und die wir
auch schlagen sollten, in Walldorf wird es eher schwer aber es ist machbar.
Genau so wie Stadtallendorf. Es sind nur noch 8 Spiele und wir liegen 5 Punkte
vorn , auch wenn die Konkurrenz noch jeweils ein Spiel weniger hat, so muss das
erst mal gespielt werden und mit jedem Punktgewinn setzten wir die mehr unter
Druck.

Freiburg oder Waldhof, es sollte uns eigentlich nicht interessieren was die anderen
machen aber es gehört eben dazu. Wer von den beiden Vereinen kann uns mehr
gefährlich werden, Waldhof weil sie noch gegen uns spielen oder Freiburg die nach
belieben sie aus der Ersten bedienen können.

Freiburg II

Ich für meinen Teil sehe Freiburg II als das grössere Problem für uns an, dort
hat man in den letzten 7 Spielen nur 3 Gegentore bekommen, alle gegen Saarbrücken.
Auch wenn man nur 4 Spiele davon gewinnen konnte Waldhof, Schott Mainz, Hoffenheim II
und nun Steinbach , gegen den VFB II und den OFC teilte man die Punkte , verloren hat
man nur sehr knapp in Saarbrücken, so spielt man aus einer starken Verteidigung und macht
eben vorn das Ding.

Waldhof Mannheim

Ein Blick in den Rückspiegel zeigt uns noch einen Gegner der es noch nicht aufgegeben hat.
Es ist der SV Waldhof der natürlich nur zu gerne das Dribble machen will. Mit einem neuen
Trainer der auch schon ordentlich gepunktet hat, versucht man nun noch mal alles, und die
Möglichkeit hat man, aus eigener Kraft kann man es noch schaffen.
Alleine schau ich mir die Resttermine an glaube ich nicht mehr recht an Waldhof Mannheim
in diesem Jahr, Saarbrücken, Offenbach, Hoffenheim II , Steinbach stehen da auf dem Zettel
um nur einige zu nennen. Dazu kommt noch der Landespokal Ba. wo man auf den KSC trifft,
ein Spiel mit besonderer Brisanz.

Fazit

Vorweg, der Sieg gestern beim Derby in Frankfurt war nicht nur für die Fan Seele wichtig,
nein auch wenn es nur 3 Punkte waren, so können es durchaus, DIE drei Punkte gewesen
sein. Und nun zu Worms, alles andere als ein Dreier darf nicht sein, will man hoch muss man
die Punkte am Berg behalten. Kein wenn, kein Aber ! Das es möglich ist, nein mehr als
wahrscheinlich, haben uns die Spieler in den beiden letzten Spielen selber gezeigt. Es sind
nur noch 8 Spieltage, 8 mal alles geben und keiner kann uns den Platz mehr nehmen. Dann
dürfen wir noch zwei mal mehr rann.

Aufstellung

-------------Brune

Marx ---Lovrić---Kirchh.---Schulte

Ko---Hodja-----Rapp-----Firat

-------Vetter-------Akgöz

Maier würde ich ersetzten, die Fehlpassquote in Frankfurt
war rekordverdächtig und Lovrić ist hier eine echte Alternative.

Ko hat seine Chance genutzt und Darwiche aus meiner Sicht
erst mal verdrängt. Ich glaube auch das er das mal brauch.

Interessant könnte aber auch die Variante sein, Ko Sawada
für Akgöz und Darwiche wieder zu bringen. Ko kann knipsen.
Wir haben auch einen Trainer der sowas gerne ausprobiert.

VETTER GEHÖRT VERLÄNGERT !!

Bergigel:
OFC mit großer Zuschauerunterstützung gegen Wormatia Worms
Am 30. Spieltag der Regionalliga Südwest empfangen die Offenbacher Kickers an diesem Sonntag den VfR Wormatia Worms. Spielbeginn im Sparda-Bank-Hessen-Stadion ist bereits um 13 Uhr.

Die Gäste aus der Nibelungenstadt kommen als Tabellenvierzehnter an den Bieberer Berg, aus 26 gespielten Begegnungen holten sie 29 Zähler. Auf fremden Plätzen feierte die Mannschaft von Trainer Steven Jones im bisherigen Saisonverlauf vier Auswärtssiege. Am letzten Wochenende unterlag Wormatia Worms dem VfB Stuttgart II in der heimischen EWR-Arena mit 0:1.

Mit dem 1:3-Auswärtssieg im kleinen Mainderby beim FSV Frankfurt behauptete der OFC am Montag seinen zweiten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den SV Waldhof Mannheim beträgt fünf Zähler, allerdings hat der Verfolger eine Partie weniger ausgetragen als der OFC.

In der Hinrunde setzten sich die Kickers mit 1:2 bei Wormatia Worms durch. Dren Hodja und Florian Treske erzielten im September des vergangenen Jahres die Treffer der Offenbacher.

Christos Stoilas:
· Die Stimmung ist nach dem Derbysieg in Frankfurt natürlich ausgezeichnet. Dies sollte uns auch im kommenden Heimspiel beflügeln.
· Wir wollen in jedem Fall den Schwung aus den letzten beiden siegreichen Spielen mitnehmen und vor unserer heimischen Kulisse einen weiteren Dreier einfahren.

Oliver Reck (OFC-Cheftrainer)
· Die Partien gegen Worms sind traditionell schwer umkämpft und mit jeweils mit einem sehr knappem Ergebnis geendet. Auch hier wird es wieder drauf ankommen, dass wir unser Leistungsvermögen voll abrufen können.
· Wir sind froh, dass aus dem Derby keine weiteren Verletzten hervorgegangen sind.

PM Offenbacher Fußball Club Kickers 1901

Igelin:
Puh, ein spannendes Spiel war das gewesen. Am Ende ist die Punkteteilung glücklich, es war mehr drinnen gewesen und 2 Karten hätten vermieden werden können. Auf jeden Fall die rote Kare von Rapp, warum schubst er den Wormser (aber warum muss der auch so theatralisch fallen) und die gelbe vom Endres, wegen Ball wegschiessen. Macht man beides nicht. Die Leistung des Schiris war mehr als miserabel. Ein Schiri der so gegen die Heimmannschaft pfeift, hatten wir schon lange nicht mehr auf dem Berg gesehen.

Sonst fand ich das Spiel der Kickers gut. Haben mir heute gut gefallen, Pässe kamen an, nur der Abschluss aufs Tor muss besser werden, dat war heute nichts gewesen.

Bergigel:
Worms die Nachlese

was soll man schreiben, wir haben einen Schiri gesehen, der
im Rahmen dessen wie er die Regeln auslegt, schon im Recht war,
nur eben hätte dann auch der Gegner genau so behandelt werden
müssen. Das war aber nicht der Fall. Aus meiner Sicht. Warum
schreibe ich das zuerst, eben weil es das ganze Spiel beeinflusst
hat und sicherlich auch das Ergebniss. Die Dummheit von Rapp
aber auch von Endres hat er gnadenlos bestraft. Was mich sehr
ärgert, den die Spieler, sollten Profis genug sein, zu merken welch geistes
Kind da wiedermal am Berg war.

Zum Spiel

Wir hätten in den ersten 30 Minuten das Ding schon klar machen müssen
aber wir haben gespielt ohne den Abschluss zu erzwingen. Es musste erst
mal wieder ein Gegentor das Träumerle Offenbach aufwecken, Wie oft habe
ich das auswärts schon erleben müssen. Gut, Vetter schlug nach feinem Pass
von Rapp zu und glich aus. Bis zur Halbzeit hätte man nachlegen müssen.
Tat es aber nicht.

Halbzeit

Erste nennenswerte Situation war dann die rote Karte gegen Rapp. Vollkommen
zu Recht wenn man die Regeln so auslegt. Hart, aus meiner Sicht unfair, aber
regelkonform. Genau so wie dann die gelbe Karte von Endres, Ballwegschlagen
ist gelb, Punkt. Warum ich das noch mal schreibe, es zeigt wiedermal unser Problem,
wir sind einfach undiszipliniert, davon aber viel.
Dann zeigte der OFC nach der roten Karte aber auch Verstand und setzte in Unterzahl
schnell nach und ging in Führung. Das war extrem wichtig da uns Worms dann schwer
unter Druck setzte und es nur derem Unvermögen zu verdanken ist das die uns nicht
4 Stück eingeschenkt haben, trotzdem viel das zwei zu zwei durch einen Schuss vom
16 èr , Endres hier wie auch beim 1 zu 0 machtlos. Gegen Ende dann sogar noch mal ein
anrennen vom OFC und wäre das Spiel 10 Minuten länger gegangen......wer weiss.

Fazit

Wir haben zwei Punkte selber verschenkt, den Schiri wird es gefreut haben, wir
haben es Ihm leicht gemacht, durch unsere Unbeherrschtheit. Übrigens, Mannheim hatte
vor kurzem auch so ein Spiel, also nicht klagen, die Ärmel hochkrempeln und weiter gewinnen.
Noch haben wir es in der Hand ! Und wir haben heute kein schlechtes Spiel gesehen

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln